Wozu brauche ich überhaupt Google Analytics?

Zunächst einmal: Was ist Google Analytics überhaupt? Mit Google Analytics stellt Google einen kostenlosen Dienst, mit Hilfe dessen man die eigenen Website statistisch auswerten kann. Informationen wie

  • die Anzahl der Besuche täglich
  • die Einstiegsseiten auf der eigenen Website (interessant bei mehreren Landingpages)
  • die Seiten, auf denen die Besucher Ihren Aufenthalt auf der Seite abbrechen
  • den Weg der Besucher innerhalb der Website
  • die Aufenthaltsdauer auf bestimmten Seiten
  • das Land, aus welchem die Besucher kommen.

Interessant sind auch die Suchbegriffe, die Besucher verwenden, um auf Homepage zu kommen. Darauf aufbauend kann ein Konzept zur Suchmaschinenoptimierung der eigenen Website erstellt werden, um so die eigene Seite in den organischen Suchergebnissen bei Google höher zu platzieren.

Warum sollte ich Google Analytics nutzen?

Die Oberfläche von Analytics, die man nach erfolgreichen Login und bereits vorgenommener Implementierung des Codes sieht, bietet alle wichtigen Informationen, die man auf den ersten Blick braucht.

 

Zunächst erscheint eine Übersicht über den Verlauf der letzten 7 Tage mit Aufschlüsselung über Nutzeranzahl, Sitzungsanzahl, Absprungrate und Sitzungsdauer.

Spannend wird es, wenn man sich die Quellen der Besucher näher betrachtet – Welche Kanäle funktionieren am Besten, wenn man Werbung macht oder ein Netzwerk aufbaut? Sind es eher Besucher, die nach organischer Suche auf meiner Website landen? In welche Kanäle dann mehr Zeit investiert werden kann, kann aus einer eingehenderen Analyse erfolgen.

Ebenfalls gibt es eine Auflisten über die besuchten Webseiten im eingestellten Zeitraum.

Einen guten Überblick über das längerfristige Verhalten der eigenen Nutzer findet man unter dem Punkt “Aktive Nutzer” – so kann einfach Veränderungen oder Einbrüche im Besucherstrom erkennen.

Ebenfalls viele Möglichkeiten zur Auswertung bieten die Informationen über die Nutzer aufgezeigt nach Tageszeit, Herkunftsland und Gerät. Folgende Gedanken können aus diesen Informationen resultieren: Wenn ich beispielsweise einen Chat einbinden möchte, wann kommen meine Nutzer zur mir? Wann muss ich ansprechbar sein? Habe ich eine Seite, die den Geräten meiner Nutzer entspricht?

Die Nutzerbindung zeigt auf, ob ich über mehrere Wochen hinweg Nutzer immer wieder auf meine Seite ziehen kann.

All das ist jedoch lediglich die Spitze des Eisbergs – Google Analytics bietet noch allerhand weitere Möglichkeiten, um die eigene Seite zu analysieren und im besten Falle zu optimieren.

Bei WordPress bietet es sich an, einen Überblick der Google Analytics Informationen mittels eines Plugins auf das Dashboard zu setzen. So hat man ohne zusätzlichen Login alle relevanten Informationen auf einen Blick!

Du hast noch weitere Fragen? Gern kannst du bei Rückfragen auf mich zukommen 🙂